Arbeiten mit PhotoMechanic (Update: 18. Mai)

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

In meinem letzten Beitrag bin ich schon einmal kurz auf ein Programm namens PhotoMechanic eingegangen. Im heutigen Beitrag werde ich nun wie versprochen dieses Programm etwas detaillierter in seinen (und für meinem Workflow wichtigsten) Funktionen vorstellen.

Dabei konzentriere ich mich auf meinen allgemeinen Arbeitsablauf und werde zeigen wie PhotoMechanic diesen Workflow unterstützt und beschleunigt. Da die Funktionen des Programms jedoch ziemlich umfangreich sind, habe ich mich dazu entschlossen das Ganze als Screencast zu gestalten. Das erspart eine Menge umständlicher Erklärungen die vielleicht auch noch zu Missverständnissen führen und Ihr als Leser könnt die einzelnen Schritte am Bildschirm einfach und unkompliziert mit verfolgen.

Um das Ganze noch einen Tick übersichtlicher zu gestalten ist das Tutorial in mehrere Teile zerlegt:

  1. Import (“Ingest”) von Bildern
  2. Sichtung & Selektion
  3. Verschlagwortung & “Code Completion”
  4. Bearbeitung & Abspeichern (coming soon)
  5. Übertragung (coming soon)
  6. Dies & Das (coming soon)

Den Anfang mach jetzt – welch Überraschung – der “Punkt 1” mit dem Import bzw. dem Kopieren der Bilder von der Speicherkarte auf den Laptop bzw. Computer:

https://www.youtube.com/watch?v=0964rpbgVws

Der zweite Teil des Videos beschäftigt sich mit der Sichtung, Auswahl und dem Beschnitt der Bilder. Der Hintergrund ist zu zeigen wie man aus einer “Unmenge” gemachter Aufnahmen eine kleinere Selektion bekommt. Hierbei ist vor allem die Geschwindigkeit in der das Arbeiten mit PhotoMechanic von statten geht der große Vorteil des Programms:

httpv://www.youtube.com/watch?v=qJClDZa6nqU

Weiter geht es mit der Beschriftung und der wohl schnellsten Möglichkeit dies zu tun. Das “Code Replacement” von PhotoMechanic ermöglicht es dem Fotografen sich auf das Wesentliche bei der Beschriftug zu konzentrieren in dem immer wiederkehrende Namen und Bezeichnungen sehr komfortabel abgekürzt werden können:

httpv://www.youtube.com/watch?v=JXrR7T6jais

Programminfos:

Quelle im Netz: www.camerabits.com
Forum: forums.camerabits.com

10 responses to “Arbeiten mit PhotoMechanic (Update: 18. Mai)”

  1. Andreas Luebbert says:

    Guten Abend Lars,

    tolle Videos, besser als von Camera-bits!! Sicherlich zum xten Mal: Habe ich mich in den Jahreszahlen geirrt oder kommen die Versionen 4 und 5 im August 2012?

    Herzliche Grüße

    Andreas

  2. DE says:

    leider fehlt der 4te Teil immernoch oder ich finde ich nicht.
    weiß jemand ob es evtl eine Übersetzung gibt?

    • Lars says:

      ich weiß, leider habe ich das nie zu Ende gestellt und da jetzt die neue Version 5 draussen ist, macht es auch nicht wirklich viel Sinn. Vielleicht mache ich die Videos auch noch mal mit der neuen Version, aber derzeit komme ich beim besten Willen zeitlich nicht dazu.

  3. benem says:

    Wo bleibt Teil 4 ? 😀
    Schöne Grüsse

  4. Alex says:

    sehr feine und hilfreiche anleitung, besten dank! hoffe, dass die noch ausstehenden teile unterm christbaum zu finden sein werden…

  5. Dieter says:

    Hallo super Anleitung, sehr hilfreich. Teil 4 wäre noch super

  6. benem says:

    Klasse Anleitung und Einführung! Bin stark am überlegen, mir das Programm auch zuzulegen.
    Gibt es schon irgendwo Teil 4 zu sehen?

    • Lars says:

      @benem: das Programm lohnt sich auf alle Fälle im prof. Bereich und ist unverzichtbar. Allerdings sind die $150 auch nicht ohne. Teil 4 liegt übrigens schon sein Wochen auf meiner Platte, aber irgendwie komme ich nicht dazu es fertig zu bearbeiten und einzustellen. Es ist aber nicht vergessen 😉